SUPPORT-HOTLINE

+49 8237/9592838

SICHERE DATEN

100% Datensicherheit

VIELE ZAHLUNGSARTEN

Einfache & schnelle Bezahlung.

Keine Artikel im Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Dolcetto

Die rote Rebsorte Dolcetto wird vor allem in Italien, speziell in der Region Piemont, angebaut. Sie gehört, nach Barbera und Nebbiolo, zu den traditionsreichsten und wichtigsten Rebsorten dort. Es existieren sieben Regionen, vor allem am Fluss Orba im südlichen Teil der Provinz Alessandria, in denen der Dolcetto DOC- oder DOCG- Status erhielt, dies sind Acqui Terme, Alba, Asti, Diano d’Alba, Dogliani, Ovada und Langhe Monregalesi. Die Bezeichnung Dolcetto, italienisch für „der kleine Süße“ ist etwas irreführend, denn es handelt sich um einen leichten und meist trocken ausgebauten Rotwein. Möglicherweise stammt der Ausdruck aber auch vom piemontesischen Dialektwort „Dusset“ ab, das „Hügel“ oder „Rücken“ bedeutet. Denn die Dolcetto-Traube wird bevorzugt auf den Schattenseiten von den Hügeln angebaut, deren Sonnenseiten der Nebbiolo-Traube gehören, da sie im Gegensatz zu dieser sehr schnell reifen.

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Dolcetto d´Alba D.O.C.

Sant Orsola

2011 Dolcetto d´Alba D.O.C.

6,95 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.7 l (1 Liter (l) = 9,93 €)

Nicht lieferbar

Conterno Fantino Dolcetto

Conterno Fantino

2012 Dolcetto d´Alba Bricco Bastia

Sonderpreis: 9,95 €

Regulärer Preis: 12,95 €

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 13,27 €)

Nicht lieferbar

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Wichtig für das optimale Gedeihen der Rebe ist vor allem ein hoher Kalkgehalt des Bodens. Der Dolcetto ist eine sehr alte Rebsorte, wahrscheinlich wurde sie in der Gegend von Monferrato, ebenfalls im Piemont, bereits um das Jahr 1000 angebaut. Inzwischen konnten sieben Varianten nachgewiesen werden, angebaut wird sie inzwischen nicht nur im Piemont sondern auch in der Lombardei und Ligurien.

Aber auch international hat die Rebsorte Dolcetto Wurzeln gefasst: In Frankreich (hier als „dosset“ bezeichnet) wird er ebenso angebaut wie in Übersee (vor allem in Kalifornien, Mittel- und Südamerika). Der Dolcetto reift schnell, wird jung gelesen und liefert einen exzellenten Tafelwein von kräftigem Rubinrot. Der nicht zu hohe Alkoholgehalt (11-12°) des Dolcetto und die geringe Säure (etwa 5g/Liter) machen ihn süffig und bekömmlich. Auffallend ist ein recht hoher Gerbstoffgehalt, der Geschmack ist jedoch immer harmonisch- weich, fruchtig und trocken mit einem Hauch von Bittermandeln. Der Dolcetto ist bereits nach einem Jahr Lagerung trinkreif.

Hersteller & Weingüter

  • Markus Schneider - Das Weingut aus Ellerstadt
  • Philipp Kuhn
  • Reichsrat von Buhl
  • Dr. Bürklin Wolf
  • Knipser
  • Van Volxem
  • Weingut von Othegraven