SUPPORT-HOTLINE

+49 8237/9592838

SICHERE DATEN

100% Datensicherheit

VIELE ZAHLUNGSARTEN

Einfache & schnelle Bezahlung.

Keine Artikel im Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Brunello di Montalcino

Mit dem Brunello di Montalcino bewegen wir uns an der absoluten Weltspitze internationaler Winzerkunst. Namensgebend ist das Örtchen Montalcino im Val d’Orcia in der Toskana in Italien. Gewonnen wird dieser Rotwein aus einem ganz besonderen Klon der Sangiovese-Traube, "Sangiovese Grosso" oder auch "Brunello" genannt. Das Anbaugebiet umfasst heute 2000 Hektar, aus denen durchschnittlich 7000 Flaschen Wein produziert werden. Die wichtigsten Absatzmärkte befinden sich international in den USA und Deutschland. 1888 kelterte der Winzer Ferruccio Biondi Santi auf seinem Weingut "Il Greppo" einen Wein aus diesem besonderen Trauben-Klon und nannte ihn Brunello. Dieses Ereignis gilt heute als Geburtsstunde des Brunello di Montalcino, dem nicht nur der Zauber des Anfangs inhärent ist, sondern auch zahlreiche vinologische Idealisierungen auf sich vereint – er ist zum weltweiten Mythos geworden.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Consorzio del Vino Brunello di Montalcino

Das Consorzio del Vino Brunello di Montalcino hat inzwischen ein strenges Regelwerk zur Produktion eines Brunello di Montalcino aufgelegt, an das sich die Winzer, die ihre Weine unter diesem Label vertreiben wollen, halten müssen: Der Ertrag darf bei nur maximal 52 Liter Wein pro Hektar liegen, der Wein muss zu 100% aus Sangiovese Grosso bestehen und darf frühestens fünf Jahre nach der Traubenernte im Weinhandel vertrieben werden. Währenddessen muss er mindestens zwei Jahre im Eichenholzfass ausgebaut worden und mindestens vier Monate auf der Flasche gereift sein. Eine Riserva darf nach zwei Jahren im Holzfass und sechs Monaten in der Flasche erst am 1. Januar des sechsten auf die Ernte folgenden Jahres verkauft werden.

Das DOCG Siegel

Die Winzer von Montaclino setzten sich für eine Vielzahl von Anerkennungen ihrer Weine ein. 1966 veranlassten sie die Einführung des ersten DOCG Qualitätsiegels in Italien.

Geschmack des Brunello di Montalcino

All diese Bestimmungen garantieren nicht nur höchste Qualitätsmaßstäbe, sondern haben auch geschmacklich den Brunello di Montalcino zu einem der weltweit prestigeträchtigsten und gefragtesten Weine gemacht. Dicht, voluminös, von mächtiger Struktur dem Geruch nach Veilchenaroma, dunklen, reifen Beeren, Leder, Unterholz – so ließe sich ein typischer Brunello beschreiben. Dem Renommee dieses Weins konnte auch der Brunello-Skandal, der 2008 aufgedeckt wurde und in dessen Verlauf zahlreiche arrivierte Weingüter bezichtigst wurden, Merlot- und Cabernet-Sauvignon-Trauben beigemischt zu haben, nicht schaden. Im Gegenteil: Die Nachfrage ist auch trotz eines aktuellen Preisschubs ungebremst hoch.

Hersteller & Weingüter