SUPPORT-HOTLINE

+49 8237/9592838

SICHERE DATEN

100% Datensicherheit

VIELE ZAHLUNGSARTEN

Einfache & schnelle Bezahlung.

Keine Artikel im Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Trollinger

Der Trollinger ist eine hauptsächlich in Deutschland und Südtirol anzutreffende rote Rebsorte. In Südtirol wird die Sorte Großvernatsch genannt und ist dort die wichtigste Rebe. Sie wird unter verschiedenen Namen auch als Tafeltraube verkauft. Mit großer Wahrscheinlichkeit stammt die Sorte aus Südtirol. Dort wurde sie schon zur Zeit der Römer angebaut und diese brachten sie auch an den Rhein, von wo sie weitere Verbreitung fand. Heute liegt das Hauptanbaugebiet in Südtirol und Württemberg. Bei dem Namen dürfte es sich um eine Verkürzung des Wortes „Tirolinger“ handeln, was wiederum auf Südtirol als Urheimat schließen lässt. Oft wird der Trollinger auch mit dem Lemberger Wein verschnitten. Wobei hierbei meist der Trollinger zum Lemberger den größeren Anteil des Verschnitts ausmacht.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Trollinger: Der Anbau

Der Trollinger belegt im Weinbaugebiet Württemberg die meiste Anbaufläche und gedeiht am besten auf warmen, steinigen Muschelkalk- und Kauperböden, begnügt sich aber auch mit armen, steinigen Kalkböden. Höher sind die Ansprüche an die Lage, welche bevorzugt geschützt, frostfrei und südlich ist. Die Winterfrosthärte ist als gut zu bezeichnen und die Ansprüche an das Klima sind generell gering. Der Ertrag ist hoch bis sehr hoch, zur Qualitätssteigerung kann bei hohem Traubenbesatz eine Ausdünung vorgenommen werden.

Trollinger: Geschmack und Farbe

Die Farbe der Trollinger Weine kann je nach Jahrgang heller oder dunkler sein. Während sie in mäßigen Weinjahren hellrot bis fast rosé sein kann, ist sie in guten und sehr guten Jahren von einem kräftigen Rubinrot geprägt. Das Bukett ist frisch, fruchtig und feinblumig mit einem zarten Muskatton. Im Geschmack zeigt sich der Wein frisch, fruchtig und gerbstoffarm, aber mit deutlicher Säure. Nur in guten Jahren entwickelt der Wein einen deutlichen Körper und einen kernigeren Geschmack. Der Trollinger baut in der Regel rasch aus und ist daher bald zu trinken. Eine längere Lagerfähigkeit kommt selten in Betracht, denn der Wein ist meist innerhalb eines Jahres trinkreif.

Folgende Synonyme sind bekannt: Troller, Fleischtraube, Bockstraube, Bocksauge, Bocksbeutel, Hammelshoden, Zottelwälscher, Schwarzwälscher, Lambert, Bammerer, Pommerer, Schwarzer, Frankenthaler, Ägyptischer, Großer Burgunder, Großvernatsch, Edelvernatsch, Meraner Kurtraube, Schiava grossa, Schiavone, Uva cenerente, Raisin bleu de Frankenthal, Frankenthal Noir, Chasselas de Jérusalem, Raisin de Langudoc, Modri tirolan, Gros bleu.

Hersteller & Weingüter