SUPPORT-HOTLINE

+49 8237/9592838

SICHERE DATEN

100% Datensicherheit

VIELE ZAHLUNGSARTEN

Einfache & schnelle Bezahlung.

Keine Artikel im Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Standard-Kategorie - Durst Andreas Garage

Weinhaus Andreas Durst

Wenn die Garage zum wertvollsten Platz im Haus wird

Andreas Durst Portrait Eigentlich ist Andreas Durst Fotograf und schon lange für die Bilder in Stuart Pigotts Weinführern verantwortlich. Allerdings kann man Bilder nicht trinken und das störte Andreas Durst so sehr, dass er begann, selbst Wein anzubauen. In alter Garagenmanier und nur mit dem Nötigsten bewaffnet ging er hinaus in die Weinberge, um dem Massenwein das Fürchten zu lehren.  Gesagt, getan, begann er mit Riesling und machte daraus den "großer Durst". Als zweiter Wein wurde ein Rose aus Spätburgunder gezaubert, der Kutschler Spätburgunder Rose trocken. Seit diesem Jahr ist ein "gemischter Satz" erhältlich. Selbstverständlich werden die Weine direkt aus seiner Garage heraus verkauft, und damit sein Auto nicht mehr im Freien stehen muss, habe ich ihm ein paar Kisten abgeluchst. Nun ist es schon ein paar Jahre her, dass das Ganze begann und Andreas hat mittlerweile eine große Fangemeinde was seine Weine aus der Pfalz (und natürlich seine Fotos) betrifft. Die Weinberge die er bewirtschaftet sind angepachtet und dort wo die Winzer aufhören Wein zu machen fängt er an. Die Parzellen sind oft stillgelegte ehemals bewirtschaftete Flächen, in denen sich das Weinmachen für den Standardwinzer nicht lohnt oder es ihm einfach zu viel Arbeit ist. Die Lagen liegen rund um Bockenheim, in der nördlichen Mittelhaardt. Die Weine die er macht sind alle spontan vergoren und die Rotweine aus der Pfalz werden in offenen Maischebottichen vergoren um danach in großen und kleinen Holzfässern zu lagern.

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Weinhaus Durst Kutschler Rose

Durst Andreas Garage

2014 Kutschler Rosé

Sonderpreis: 8,99 €

Regulärer Preis: 11,00 €

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 11,99 €)
Weinhaus Durst Spätburgunder Dorf

Durst Andreas Garage

Durst Spätburgunder Dorf

11,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 14,67 €)
Weinhaus Andreas Durst Angel Du(r)st

Durst Andreas Garage

2015 Durst Angel Du(r)st

11,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 14,67 €)
Weinhaus Durst Riesling Großer Durst

Durst Andreas Garage

2015 Riesling Großer Durst

11,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 14,67 €)

Nicht lieferbar

Weinhaus Durst Grauburgunder Weissburgunder

Durst Andreas Garage

2015 Grauburgunder & Weißburgunder

11,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 14,67 €)
Weinhaus Andreas Durst Angel Du(r)st

Durst Andreas Garage

2013 Durst Angel Du(r)st

11,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 14,67 €)
Weinhaus Andreas Durst Sylvaner Alte Reben

Durst Andreas Garage

2015 Sylvaner Alte Reben trocken

12,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 17,20 €)
Weinhaus Durst Pinot Noir

Durst Andreas Garage

2012 Pinot Noir 2012

20,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 26,67 €)
Weinhaus Durst Portugieser

Durst Andreas Garage

2012 Durst Portugieser

22,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 29,33 €)
Pinot Noir 2010

Durst Andreas Garage

2010 Pinot Noir 2010

24,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 32,00 €)
Weinhaus Durst Sylvaner A trocken

Durst Andreas Garage

2014 Sylvaner A

24,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 32,00 €)
Weinhaus Durst Sylvaner A trocken

Durst Andreas Garage

2015 Sylvaner A

24,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 32,00 €)
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Andreas Durst Weinberg

Andreas und seine Weine kommen aus Bockenheim, dem nördlichen Teil der Mittelhaardt. Nicht weit entfernt haben Top Winzer wie z.B. das Sektgut Raumland, Wittmann, Keller, Knipser oder Kuhn ihre Weinberge. Bockenheim liegt an der Grenze zu Rheinhessen und dieses Gebiet ist gesegnet. Klimatisch ist es kühler wie in mittlerweile anderen Regionen  der Pfalz. Cool Climate sorgt für eine lange und langsame Traubenentwicklung was zu einer besonderen feinen Geschmacksentwicklung beiträgt. Die Böden sind hochwertig und nährstoffreich.

Andreas Durst setzt auf Rebsorten, die man in Deutschland schon lange findet. Riesling, Grauburgunder, Weißburgunder, Silvaner, Portugieser oder Spätburgunder. Klar, der Riesling ist seine wichtigste Sorte. Doch auch Sorten wie Sylvaner oder Portugieser haben es im speziellen angetan. Rebsorten, die nach Deutschland gehören aber gerade nicht unbedingt dem Zeitgeist entsprechen. Natürlich nicht zu vergessen den Spätburgunder aus der Pfalz. Auch dieser findet in dieser Region optimaler Voraussetzungen. 

Die Arbeit im Weinberg kann er nicht alleine machen, deshalb hat Andreas Durst einen befreundeten Biowinzer, der ihm eine Menge Arbeit abnimmt, wenn er wieder gerade mal auf Weintour ist. Alle seine Rebanlagen werden nach dem Standard für Bioweine bewirtschaftet. Er hat zwar keine offizielle Zertifizierung dennoch hindert ihn nichts daran, nach den gleichen Regeln Weine zu machen. Andreas hat keinen modernen oder großen Maschinenpark. Er muss oft Dinge mit der Hand erledigen für die andere Maschinen benutzen. Wie man schön auf dem Bild sehen kann, wachsen zwischen den Reben Gräser und Kräuter, die die Flora und Fauna im Weinberg beleben und diesen dadurch "stärker" machen. Hier ist natürlich keine Bewirtschaftung mit schweren Maschinen möglich, da diese alles plattwalzen bzw. den Boden verdichten würden. Diese Weine sind wirklich "von Hand gemacht".

Die Weine von Andreas Durst

Das Standardwerk von Andreas und seit der ersten Stunde dabei ist der Riesling "Großer Durst". Trocken ausgebaut und immer eine Bank. Mineralisch mit einer feinen Frucht, die Säure ist lecker und die Flasche immer gleich leer - warum bloß?  Auch der Graubugunder/Weißburgunder ist seit dem zweiten Jahrgang  von Andreas Durst Garage mit dabei. Damals hieß er noch "Gemischter Satz". Beide Rebsorten wachsen im gleichen Weinberg und werden auch zusammen gelesen. Trocken ausgebaut und spontan vergoren und spontan leer getrunken. Der Sylvaner trocken ist seit dem Jahrgang 2013 im Programm. Andreas war schon immer ein Silvaner Fan. Der Silvaner ist ja ein halber Rheinhesse, da er an der Grenze zu Wittmann und Keller wächst. In 2014 war die Ernte zwar gering aber es gibt auch noch eine höhere Qualität den Sylvaner S. Der S ist eine Selektion der Silvanerlagen. Der Angel Durst ist eine Cuvée aus Riesling aus der Pfalz und Silvaner aus Rheinhessen und Gemeinschaftsprojekt von Andreas Durst und Albrecht Engel, einem Winzer und Freund aus Rheinhessen.

Der Kutschler Rosé ist auch ein Wein der ersten Stunde wurde aber dann von weniger starken Rotweinjahre wegen Mangels an guter Trauben gestrichen. In 2014 war hierfür wieder genügend Weinmaterial im Keller gewesen. Der Spätburgunder Rose besitzt eine feine Säure und ein schöne rotbeerige Frucht. Trocken ausgebaut nach dem Saignee Verfahren als mit Saftabzug.

Der Spätburgunder Dorf ist der Hauswein von Andreas Durst. Am Anfang hatte er "nur" die großen Barriquegelagerten Spätburgunder im Programm. Da die so lecker waren bzw. sind musste ein roter "Großer Durst" her. So entstand der Spätburgunder Dorf trocken. Der Pinot Noir ist eine Selektion der Spätburgunderanlagen  und reift für einige Jahre im Barriquefass, bis er in den Verkauf kommt. Meistens kommt nicht mehr wie ein Fass dabei raus. Also gerade einmal ca. 300 Flaschen. Dasselbe gilt für den Portugieser.

Was andere über Andreas Durst und seine Weine sagen

Dr. Steffen Michler:

"Würzig, schmelzig - erinnert mich spontan an den Paradiesgarten vom Weingut von Winning"

Kurt Rathgeber / Kellermeister Weingut Dr. Deinhart von Winning:

"Ist der von uns?"

Albert Schaumann - Önologe, Lindlar:

"Die Süße vom großen Durst, das ist der Maßstab - Das ist Riesling absolut"

Weinhaus Andreas Durst

Hersteller & Weingüter