Weine aus Apulien

Weine aus Apulien waren vor wenigen Jahren nur den Spezialisten ein Begriff. Heute stehen Begriffe wie Primitivo, Negroamaro, Salice Salentino, Puglia oder Primitivo di Manduria fast auf jeder Weinkarte oder stehen bei vielen Weinhändler im Weinregal. Dabei kann Apulien bzw. Pugila auf eine über 3000 jährige Weintradition zurückblicken und schon die alten Römer wussten die Weine zu schätzen. Heute haben sich vor allem die Rotweine aus Apulien auf dem deutschen Weinmarkt etabliert obwohl ca. 40 % der Rebfläche mit Weisswein bestockt ist. Weine aus Apulien bestechen durch ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis. Die klimatischen Bedingungen in Apulien (Puglia) kommen dem Rotwein sehr zu gute. Das warme maritime Klima sorgt für heiße Sommermonate und einen sehr milden Winter. In Apulien gibt es kaum Berge. Man findet hier am "Stiefel Absatz" von Italien entweder flasches Land oder höher gelegene Ebenen. In Apulien treffen ökonomische auf ökologische Vorteile.  Die Trauben können ausgiebig an den Rebstöcken in der Sonne Apuliens reifen. In Apulien werden zwischen 5,5 und 8,6 Millionen Hektoliter Wein jedes Jahr geerntet. Die wichtigsten roten Rebsorten sind Primitivo, Negroamaro und Malvasia Nera. Weitere rote Rebsorten wie Montepulciano, Somarello Rosso, Aleatico, Bombino Nero oder Susumaniello sind eher unbekannt ergeben jedoch sehr interessante Rotweine. Weißweine aus Apulien findet man vor allem aus Bombino Bianco, Falanghina oder Moscato.

Einkaufen nach
Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

So schmecken die Weine aus Apulien

Apulien ist sehr vielfältig was seine verschiedenen Rebsorten angeht. Die Böden in Apulien sind schwer und fruchtbar und ergeben oft sehr fruchtbetonte und alkoholintensive Rotweine. Diese Eigenschaften machen sich schon lange andere Regionen Italiens zunutze und veredeln ihre Weine mit den Weinen aus Apulien als Verschnittweine. Die relativ schweren Weißweine sind oft die Grundlage für Likörweine.  In den letzten 20 Jahren haben die apulischen Winzer immer mehr auf Eigenvermarktung gesetzt.  Es wurde in modernste Kellertechnologie und Weinbergspflege investiert um das Potential der Weine aus Apulien voll auszuschöpfen. Die Rotweine aus Apulien wurden etwas gezügelt was den Alkoholgehalt angeht und durch den Einsatz von großen und kleinen Holzfässern verfeinert. Die Weine haben heute großteils ihren "marmeladigen" Charakter verloren und glänzen heute durch Charakter und Finesse.

Die wichtigsten Regionen in Apulien

Apulien liegt im Süden Italiens und umfasst den ganzen Absatz des Stiefels. Die Region Apulien ist in fünf große Weinregionen unterteilt. Daunia, Murgia, Valle d`Istria, Tarantino und Salento. Apuliens Küste ist mehr als 800 km und ist von seinen besonderen klimatischen Verhältnissen geprägt. Die Weine Apuliens sind geprägt von den verschiedenen Terroirs und dem unzähligen Sonnenstunden.

Daunia IGP

Daunia ist die nördlichstes Region und grenzt an Molise, Kampanien und Basilikata. Der Weinbau hat hier eine alte Tradition und die Felder des Diomedes, wie die Weinberge auch genannt werden, erinnern an die alte Sage des griechischen Helden Diomedes, der hier angeblich die ersten Weinreben gepflanzt hat. Hier wachsen vor allem Montepulciano, Bombino und Nero di Troia. Neben dem Weinbau spielt die Herstellung von Olivenöl noch eine weitere wichtige Rolle. Die Weinregion Daunia IGP besitzt fünf DOP Gebiete. Cacce mmitte di Lucera, Ortanova, Rosso di Cerignola. San Severo und Tavoliere delle Puglia.

Murga IGP und Itria IGP

Murgia und das Itria Tal. Murgia ist die zweite große Weinregion in Puglia. Sie liegt in der Provinz Bari. Das vielleicht bekannteste Bauwerk ist das Castel del Monte von Friedrich dem II. Es wurde um 1240 errichtet. Charakteristisch ist seine achteckige Form. Auch Murgia ist bekannt für seinen Wein und Olivenöl. In Murgia gibt es viele historische Städte wie z.b. Altamura, dass bekannt für sein Brot ist. In Santeramo sind die traditionellen Grillhäuser immer einen Besuch wert. Auch Gioia del Colle besitzt eine imposante Burg, die man gesehen haben muss. Das Itria Tal ist bekannt für seinen Weißwein. Alberobello ist hier die wichtigste weiße Rebsorte. Die wichtigsten DOP Anbaugebiete sind hier Barletta, Gravina, Castel del Monte, Moscato di Trani, Gioia del Colle, Locorotondo, Martina Franca und Ostuni. Hier liegen auch 3 der vier DOCG Gebiete Apuliens. Castel del Monte Rosso Riserva, Castel del Monte Nero di Troia Riserva und Castel del Monte Bombino Nero.

Tarantino IGP und Salento IGP

Tarantino und Salento. Im Süden Apulien spielen die Rotweine eine führende Rolle. Negroamaro, Malvasia Nera und Primitivo. Diese spielen in den Provinzen Lecce, Taranto und Brindisi eine große Rolle. Auch der Süden Apulien ist immer eine Reise wert. Brindisi mit seinem malerischen Hafen und der Forte a mare, einem schönen Schloß. Die alten Kirchen und die schönen Arkaden. Taranto liegt an der ionischen Küste und ist ebenfalls für seine Kirchen und Schlösser bzw. Burgen bekannt. Manduria ist vor allem für seinen Primitivo bekannt. Aber auch Alberello und leckere Olivenöle kann man hier finden. In den Örtchen Guagnano, Novoli, Carmiano und Arnesano findet man einiger der bedeutensten Winzern der Region. Lecce ist die Hauptstadt des Barocks. Die Basilikata Santa Croce, der Palazzo dei Celestini oder die Piazza Sant Oronzo, sind unbedingt sehenswert.

Brindisi DOC

Hersteller und Weingüter
Bassermann Jordan
Friedrich Becker
Il Mio
Knipser
Lukas Krauss
Markus Molitor
Oliver Zeter
Philipp Kuhn
Raumland
Reichsrat von Buhl
Rings
Salwey
Schneider
Selva Capuzza
Tesch
Van Volxem
Wolf Bürklin
Von Winning
Wittmann
Cantine San Marzano
Charles Smith
Dönnhoff
Dr. Heger