Wein aus Spanien

Wein aus Spanien erfreut sich international großer Beliebtheit und ist ein wichtiger Exportfaktor für das südeuropäische Land. Mit einer Fläche von insgesamt 1.200.000 ha besitzt Spanien die weltweit größte Anbaufläche für Weine. Obwohl als Rotweinland bekannt, machen dort weiße Reben 50 Prozent der Ernte aus. Der hier gewonnene Wein zählt zu den besten der Welt. Der berühmte Wein dieses Landes stammt aus 16 verschiedenen Regionen, zu denen auch die Kanarischen Inseln und die Balearen zählen. Zu den bekanntesten Sorten gehört beim Rotwein der Tempranillo dessen Beeren dickschalig und klein sind und früh reifen. Er wächst unter anderem im La Rioja, das vom Ebro durchflossen wird, und in der Region La Mancha. Im Weinanbaugebiet Navarra verschneidet man den Tempranillo häufig mit anderen Rebsorten wie dem Cabernet Sauvignon.

Einkaufen nach
Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Für weiße spanische Weine wird am häufigsten der Pardillo - nicht zu verwechseln mit dem Pardino - angebaut. Diese Weine gedeihen vorwiegend in den Regionen La Mancha, Badajoz, Extremadura u. a.

Qualitätsstufen der Weine

Das spanische Weingesetz aus dem Jahr 2003 sieht eine strenge, aber übersichtliche Klassifizierung vor. Leicht nachvollziehbar ist die Unterscheidung von "Vino de Mesa" (Tafelwein), dessen Herkunft, Rebsorte und Jahrgang ungenannt bleiben, und dem "Vino de la Tierra" (VdlT), einem Landwein. Hier dürfen Rebsorte und Jahrgang angegeben werden. Der VdlT kann aus 42 verschiedenen spanischen Regionen stammen.

Etwa der Hälfte aller Produzenten von Wein aus Spanien ist es offiziell gestattet, ein D.O. ("Denominación de origen") auf ihre Etiketten zu drucken, was einer kontrollierten Herkunftsbezeichnung entspricht. Drei Gebiete dürfen das Zertifikat D.O.Ca ("Denominación de origen calificada") ausweisen. Als höchste Stufe innerhalb dieses Qualitätssystems gilt der "vino de pago" aus den Einzellagen "Dominio de Valdepusa" sowie "Pago Guijoso". Sekt aus diesem Land trägt die Bezeichnung Cava.

Innerhalb der jeweiligen Anbaugebiete Spaniens existieren verschiedene Qualitätsstufen, die die Weine aus Spanien beispielsweise als "vino joven" (Wein ohne Holzfassausbau) oder als "Crianza" (Wein mit mindestens sechs Monaten Holzfassausbau) klassifizieren. Für noch bessere Qualität stehen die Bezeichnungen "Reserva" oder "Gran Reserva", wenn die Weine die Vorschriften für eine bestimmte Dauer von Fass- und Flaschenlagerung erfüllen.

Hersteller und Weingüter
Bassermann Jordan
Friedrich Becker
Il Mio
Knipser
Lukas Krauss
Markus Molitor
Oliver Zeter
Philipp Kuhn
Raumland
Reichsrat von Buhl
Rings
Salwey
Schneider
Selva Capuzza
Tesch
Van Volxem
Wolf Bürklin
Von Winning
Wittmann
Cantine San Marzano
Charles Smith
Dönnhoff
Dr. Heger