Primitivo di Manduria

Steht der Begriff Primitivo di Manduria  auf der Flasche so handelt es sich um eine geschützte Ursprungsbezeichnung aus Apulien. Diese beinhaltet die Region, die dafür zugelassenen Rebsorten, Anbauweisen und Qualitätsmerkmale wie maximaler Hektarertrag usw. Dies soll eine  Herstellung eines einzigartigen, unnachahmlichen, regionalen Produkts ermöglichen, wie es außerhalb dieser Region nicht möglich ist. Dies gilt hier im speziellen für die Rebsorte Primitivo, die um die Stadt Manduria angebaut wird. Die Bezeichnung DOP hat die "alte" Bezeichnung DOC bzw. DOCG abgelöst. mehr erfahren

 
Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. San Marzano SUD Primitivo Manduria DOP
    2019 Sud Primitivo di Manduria DOC

    Cantine San Marzano

    Reife Kirschen und Pflaumen, Kakao, Vanille. Samtige Textur am Gaumen. Warmer langer Nachhall. Lecker zu Lammbraten, mit Schafskäse überbackener Gemüseauflauf, Rind, Wild

    Bewertung:
    90%
    8,95 €
    Inhalt: 0.7 Liter (12,79 € / 1 Liter)
    Inkl. 19% Steuern, exkl. Versand
    Ausverkauft
Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Das Gebiet des Primitivo di Manduria

Dies bedeutet für den Primtivo di Manduria: Die Region der Ursprungsbezeichnung Primitivo di Manduria DOP umfasst das Gebiet entlang der Halbinsel Salento insbesondere die Gemeinden Avetrana, Carosino, Faggiano, Fragagnano, Leporano, Lizzano, Manduria, Maruggio, Monteparano, Pulsano, Roccaforzata, San Giorgio Jonico, San Marzano di San Giuseppe, Sava und Torricella in der Provinz Taranto, sowie die Gemeinden Erchie, Oria und Torre Santa Susanna in der Provinz Brindisi.

Voraussetzungen für einen Primitivo di Manduria

Dies umfaßt eine Größe von ca. 2800 Hektar Rebfläche für den Primitivo. Die apulischen Winzer dürfen nicht mehr wie 63 Hektoliter pro Hektar ernten. Der Rotwein aus Apulien muss mindestens aus 85% Primitivo bestehen. Der Rest kann aus anderen ebenfalls zugelassenen  roten Rebsorten bestehen. Als Riserva muß der Primitivo di Manduria mindestens 24 Monate reifen, 9 Monate  davon im Holzfas. Der Rotwein darf erst am 31 März des nächsten Jahres der Ernte in den Verkauf gebracht werden

Dies sind die wichtigsten Voraussetzungen für einen Primitivo di Manduria. Seit 2011 gibt es auch eine süße Version nämlich den Primitivo di Manduria Dolce Naturale. Dieser ist sogar als DOCG Wein klassifiziert und muß noch strengeren Anforderungn genügen. Der Geschmack des Primitivo ist intensiv und kraftvoll. Der Geschmack reicht von trocken bis halbtrocken ( der Restzucker darf höchstens 18 g/l hoch sein). Der Alkoholgehalt muss mindestens 13,5 % Volumen Alkohol betragen. Die Säure muss mindestens 5,0 g/l betragen. Beim Riserva liegen die Werte noch etwas höher.