Mittelhaardt

Die Pfalz hat eine Gesamtanbaufläche von ca. 24 000 ha und kann im Großen und Ganzen in zwei große Stücke aufgeteilt werden, die für den Weinbau wichtig sind. Da wäre zum einen die südliche Weinstraße und zum anderen die Mittelhaardt. Die Mittelhaardt kann in zwei weiter Teile, die südliche Mittelhaardt und die nördliche Mittelhaardt aufgeteilt werden. Natürlich spielt hier der Weißweine die größte Rolle. Werden im südlichen Teil der Mittelhaardt fast nur Weißwein angebaut, so finden sich im Norden der Mittelhaardt wesentlich mehr Weingüter, die exzellenten Rotwein anbieten. Bekannte Weingüter im südlichen Teil sind z.b. Das Weingut Bassermann Jordan oder das Weingut Reichsrat von Buhl, die beide in Deidesheim ansässig sind. Auch das Weingut von Winning dürfte immer mehr Weinfreunden ein Begriff sein, da die Weine  auf nationalen und internationalen Verkostungen erfolgreich sind. In Wachenheim liegt das Weingut Dr. Bürklin Wolf, daß ebenfalls im VDP Mitglied ist. Fährt man weiter nach Bad Dürkheim findet man das Weingut Daniel Aßmuth und das Weingut Pfeffingen. Im Norden findet man solche Weingüter wie das Weingut Knipser in Laumersheim. Im gleichen Ort treibt auch das Weingut Philipp Kuhn sein "Unwesen". Auch das Weingut Rings überzeugt durch und durch mit seinen Rotweinen.  Wer auf guten Sekt nicht verzichten will, sollte mal im Sektgut Andres & Mugler vorbeischauen. In Ellerstadt findet man das Weingut Markus Schneider.

Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 32

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 32

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Rebsorten an der Mittelhaardt

An der südlichen Mittelhaardt dominieren eher die Weissweine. Natürlich ist auch hier der Riesling die Nr.1. Aber auch Weissburgunder, Grauburgunder oder Sauvignon Blanc ist hier zu finden. Die nördliche Mittelhaardt ist neben seinen Weissweinen wie z.B. aus den Top Lagen Kallstadter Saumagen oder Laumersheimer Kirschgarten oder Großkarlbacher Burgweg für seine Rotweine bekannt. Spätburgunder wächst hier in allen Qualitätsstufen. Aber auch exotische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Shiraz oder sogar Sangiovese sind hier zu finden.

Klima und Böden der Mittelhaardt

Die Mittelhaardt beginnt in Neustadt an der Weinstraße und endet im Norden in Bockenheim und stößt hier an die Grenzen des südlichen Wonnegaus in Rheinhessen. Die Weine der Mittelhaardt finden ideale klimatische Voraussetzungen. Der geschlossene Gebirgszug der Haardt zählt zu den niederschlagsärmsten Gebieten Deutschlands. Die Temperaturen liegen hier bei 10,4 Grad im Mittel, die Temperaturen übersteigen im Sommer ohne Mühe die 20 Grad Grenze. Mit fast 2000 Sonnenstunden ist das Gebiet der Mittelhaardt eines der wärmsten in Deutschland. Die Weine der Mittelhaardt sind durchaus unterschiedlich, da die Bodenstrukturen äußerst vielfältig sind. Dies kommt durch den Rheingrabenbruch, der das Haardtgebirge emporhob und dadurch unterschiedliche Bodentypen bzw. Strukturen vom Erdaltertum bis zur Erdneuzeit entstehen ließ. Die Böden an der Mittelhaardt bestehen aus leichteren durchlässigen lehmigen Sandböden mit wechselndem Kalkgehalt. In den Ebenen findet man eher Lehm und Ton, an den Randhügelzonen eher kalkige Böden.  Aber auch Basalt und Buntsandstein ist hier möglich.

Hersteller und Weingüter
Bassermann Jordan
Friedrich Becker
Il Mio
Knipser
Lukas Krauss
Markus Molitor
Oliver Zeter
Philipp Kuhn
Raumland
Reichsrat von Buhl
Rings
Salwey
Schneider
Selva Capuzza
Tesch
Van Volxem
Wolf Bürklin
Von Winning
Wittmann
Cantine San Marzano
Charles Smith
Dönnhoff
Dr. Heger