Es wird wieder Frühling +++ Roséweine +++ Wir werden Rosé

Malvasia

Weißweinsorte, die man vornehmlich in Italien und Spanien findet. Man kennt den Malvasia hauptsächlich als süßen Dessertwein. Der Name Malvasia leitet sich von einem alten griechischen Hafen Monemvasia ab, der im Mittelalter ein beliebter Umschlagplatz für diesen süßen Dessertwein war. In Frankreich kennt man den Wein als Malvoisie, in Deutschland und Österreich als Malvasier. In Spanien ist der bekannteste Malvasia der Madeira. In Italien ist der leckere Wein im Friaul zu finden. Dort wird der Weißwein aus Italien dann trocken ausgebaut. Sucht man ihn in der süßlichen Variante, findet man ihn als Passito wieder, vor allem in Süditalien wie z.B. Apulien. Neben der weißen Variante findet man auch den Malvasia Nera. Die rote Variante wird im Süden Italiens vor allem als Cuvéevariante genutzt, da die Rebsorte sehr farbintensiv und fruchtbetont ist. 

Einkaufen nach

Artikel 1-24 von 27

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. 2021 I Muri Negroamaro

    Vigneti del Salento

    Schwarze Johannisbeeren, verschiedene rote Früchte, mittelkräftiger Körper, samitg und sehr köstlich. Aus dem Stahltank. Warm und rund im Abgang. Zu Pasta, Fleisch und Käse

    Zum Produkt
  2. 2022 Chiaretto San Donino

    Selva Capuzza

    Frische, fruchtige Aromen, fein, elegant, vielseitig, nicht zu kräftig, harmonisch. Sehr kurze Mazeration darum schöne hellrote Farbe. Ein Chiaretto typisch vom Gardasee. Viel Spaß

    Zum Produkt
  3. Ronchedone

    Cà dei Frati

    Rote Früchte, Heidelbeeren, eingelegte Sauerkischen, Balsamico-Noten, Konfitüre. Kraftvoller Rotwein, energisch, sauber und würzig. Spürbare Tannine, lebhafte Säure, langer Abgang. Der Rotwein passt sehr gut zu kräftigen Fleischgerichten. Vor allem gebraten und geschmort.

    Zum Produkt
    Ronchedone Rotwein
    Bewertung:
    100%
    Ab 16,90 €
    22,53 € / 1l (0.75L)
    Inkl. 19% Steuern, exkl. Versand
    1
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 6
    • 12
    • 18
    • 24
    • Andere
  4. 2019 1952 Brindisi DOP Riserva

    Cantina Sampietrana

    Mandelnoten, Pflaumen, Waldbeeren, dunkle Schokolade. Zarte Holzaromen langes Eichfasslager, um seine Ecken und Kanten schön abzuschleifen. Ein Rotwein der locker 10 Jahre alt werden kann.

    Zum Produkt
  5. 2023 Bulgarini Rose Chiaretto DOC

    Bulgarini

    Rose Bulgarini, Pfirsichblüten, Hagebutte, Sauerkische, Hauch von weißem Pfeffer. Frische zurückhaltende Säure, sommerlicher Wein, trocken, lecker zu Fleisch und Fisch und würzigen Pasta

    Zum Produkt
  6. 2019 Settebracia Salento Rosso

    Cantina Sampietrana

    Gewürze, Blaubeeren, Kakao und Lakritze. Eleganter Geschmack, harmonisch und delikat. Süße Tannine. Mächtige Aromen, kräftig am Gaumen. Negroamaro & Susmaniello

    Zum Produkt

Artikel 1-24 von 27

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Die wichtigsten Regionen  in Apulien

Der Negroamaro oder auch Negro Amaro kommt vor allem in der Oshälfte Apuliens vor. Daneben werden in Italien Synomyme wie Lacrima, Nigroamaro, Abbruzzese oder Uva Olivella für benutzt. Salento, Lecce und Brindisi sind die bekanntesten Anbauregionen. In diesen Regionen in Apulien bzw. DOC Regionen spielt der Wein eine große Rolle bzw. ist die Hauptrebsorte. Salice Salentino DOC, Brindisi DOC, Alezio DOC, Copertino DOC, Galantino DOC, Leverano DOC, Lizzano DOC, Matino DOC, Nardo DOC, Squinzano DOC . 

 

 

 

 

Negroamaro Traubensorte

 

 

 

Geschichte und Entwicklung

Die Rebsorte ist in Apulien seit Jahrtausenden bekannt. Die Rebsorte stand schon immer in direkter Konkurenz zum Primitivo. Dabei ist die authochtone Sorte grundsätzlicher hochwertiger einzustufen. Die Trauben ergeben fast immer einen trockenen Rotwein. Vereinzelt findet man ihn auch als Süßwein, den Vincotto. Ende der Neunziger wurde die Rebsorte auf Initative der EU ungefähr um mehr als die Hälfte reduziert. Von ursprünglich fast  35 000 ha sind noch 15 000 ha übrig geblieben. Das Wort Negroamaro setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Negro und Amaro, was soviel heißt wie Schwarzer Bitterer. Man nimmt an, dass die Rotweinsorte bereits im 8ten Jahrhundert vor Christus von Griechenland nach Italien gekommen ist.  Rotweinsorte benötigt etwas länger für die optimale Reife. Das größte Problem war lange Zeit der Tanninreichtum der Trauben. Durch moderne Ausbaumethoden und durch geschickte Kreuzungen konnte das "Problem" in den Griff bekommen werden. 

Wie schmeckt der apulische Rotwein ?

Die beliebte Sorte aus Apulien ergibt einen kräftigen und fruchtigen Rotwein mit kräftigen Tanninen und einer verhaltenen Säure. Die Hauptaromen des Rotwein aus Apulien sind Kirsche, Pflaume, Brommbeeren und kräutrige Aromen.  Heute ist die Rebsorte aus Apulien vielseitig einsetzbar. Als junger Wein ist er manchmal etwas ungestüm und rau, aber ein schöner Essenbegleiter. Vor allem die Lagerung in großen und kleinen Holzfässern machen ihn interessant. Er braucht dann ein großes Weinglas und sollte belüftet bzw. dekantiert werden. Die Weine können mindestens 5 Jahre und älter werden. Die ideale Trinktemperatur ist zwischen 16 und Grad.

 

 

 

Apulien Küste

 

 

Essen & Wein

Fleisch, vor allem gegrillt, geschmort oder aus dem Smoker mit einem herzhaften Raucharoma begleitet er perfekt. Es kann auch ein saftiges T Bone Steak, Lamm oder herzhaft gewürzte Spareribs sein. Auch Wild ist eine interessante Option. Die schweren konzentrierten Saucen sorgen für den idealen Gegenpart. 

Hersteller und Weingüter