Es wird wieder Frühling +++ Roséweine +++ Wir werden Rosé

Malvasia

Weißweinsorte, die man vornehmlich in Italien und Spanien findet. Man kennt den Malvasia hauptsächlich als süßen Dessertwein. Der Name Malvasia leitet sich von einem alten griechischen Hafen Monemvasia ab, der im Mittelalter ein beliebter Umschlagplatz für diesen süßen Dessertwein war. In Frankreich kennt man den Wein als Malvoisie, in Deutschland und Österreich als Malvasier. In Spanien ist der bekannteste Malvasia der Madeira. In Italien ist der leckere Wein im Friaul zu finden. Dort wird der Weißwein aus Italien dann trocken ausgebaut. Sucht man ihn in der süßlichen Variante, findet man ihn als Passito wieder, vor allem in Süditalien wie z.B. Apulien. Neben der weißen Variante findet man auch den Malvasia Nera. Die rote Variante wird im Süden Italiens vor allem als Cuvéevariante genutzt, da die Rebsorte sehr farbintensiv und fruchtbetont ist. 

Einkaufen nach

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Aglianico

Der Aglianico ist ist eine rote Rebsorte, die man überwiegend im Süden Italiens findet.  Kampanien, Basilikata, Kalabrien, Apulien und Molise sind die bekanntesten südlichen Weinanbaugebiete für diese hochwertige Rebsorte. Der Aglianico ist eine sehr spät reifende Rebsorte und so ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Lesemannschaft noch im November im Weinberg steht um die reifen Trauben zu ernten. Der Aglianico aus Italien bringt Weine mit einer kräftigen roten Farbe hervor. Das Bouquet erinnert oft an Schokoladen- und Pflaumenaromen. Die Tannine sind ausgeprägt und die Säure ist deutlich spürbar.  Der Aglianico liebt vulkanische Böden. Der Aglianico gehört zu den hochwertigsten roten Rebsorten im Süden Italiens. In den Gebieten von Avellino, Benvento, Potenza und Matera kommen die bekanntesten Agliancos Italiens.

Hersteller und Weingüter