Forster Winzerverein

Seit der Betriebsgründung im Jahre 1918 gilt für den Forster Winzerverein besondere Qualität als oberstes Gebot. Der Wein aus der Pfalz genießt eine hohe Wertschätzung beim Kunden. Kein Wunder, denn konsequent qualitiätsorientierter Weinbau und eine moderne Kellerwirtschaft, die auf bewährter Tradition basiert, machen den Forster Winzerverein zu einer der interessantesten Entdeckungen der vergangenen Jahre in der Pfalz, nicht zuletzt durch die enge Zusammenarbeit mit den Mitgliedswinzern, angefangen bei der Bearbeitung der Weinberge bis hin zur Bestimmung des Lesetermins und der Güte des Lesegutes. Zahlreiche Auszeichnungen auf Landes- und Bundesebene zeugen von diesen Bemühungen. So wurde die Genossenschaft mit der Sonderauszeichnung "Bester trockener Weißwein aus der Pfalz" für den 2005er Forster Musenhang Riesling Kabinett trocken beim internationalen Weinwettbewerb "Mundus Vini 2006" belohnt. Die Rebflächen befinden sich in den drei Gemeinden Forst, Deidesheim und Wachenheim. Der Rebsortenschwerpunkt der rund 110 Hektar liegt beim Riesling (85 %), aber auch Dornfelder, Spätburgunder und St.Laurent werden vermehrt angebaut. Hinzu kommen Einzellagen wie Forster Ungeheuer, Kirchenstück, Forster Jesuitengarten, Pechstein und Forster Musenhang.

Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

3 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Hersteller und Weingüter
Bassermann Jordan
Friedrich Becker
Il Mio
Knipser
Lukas Krauss
Markus Molitor
Oliver Zeter
Philipp Kuhn
Raumland
Reichsrat von Buhl
Rings
Salwey
Schneider
Selva Capuzza
Tesch
Van Volxem
Wolf Bürklin
Von Winning
Wittmann
Cantine San Marzano
Charles Smith
Dönnhoff
Dr. Heger