Feudi San Guagnano

Feudi San Guagnano Fünf Freunde, die seit fast zwanzig Jahren im Gebiet der Informationstechnologie arbeiten, haben das Weingut Feudi di Guagnano im Herzen des Salento gegründet, um die eigenen Weinberge und die von vielen alten Weinbauern, die nicht mehr weiter machen wollten oder konnten, vor dem Vergessen zu retten. Wein aus Apulien hat heute dank solcher "Idealisten" wieder einen ganz anderen Stellenwert bekommen. Primitivo, Negroamaro und Malvasisa sind die typischen Rebsorten. Feudi San Guagnano legt sein Augenmerk auf den Negroamaro. Das Salento ist vor allem mit den Negroamaro verbunden - der Traubensorte ihrer Väter, Großväter und Urgroßväter ... mehr erfahren

 
Einkaufen nach
Ansicht als Raster Liste

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

5 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Feudi San Guagnano Negroamaro

Die Besitzer wollen die Kultur des Weinanbaus in Apulien aufrecht erhalten und die Leute daran erinnern, dass wer Wein aus Apulien kauft, auch dazu beiträgt, ein Stückchen Land und Bauernkultur des äußersten Randes Italiens zu retten: den Salento. Die jungen Besitzer des Weingutes Feudi di Guagnano sind überzeugt, dass der Wein auf dem Feld entsteht, noch bevor er in die Fässer gelangt. Mit viel Idealismus und Leidenschaft  wird das Weingut geführt um die alten Familienweinberge und den Willen für die Überlieferung der Traditionen der kostbaren Negromaro  Weinberge zu sorgen. 

Der Betrieb hat den Namen "Feudi di Guagnano" angenommen, weil die Weinberge sich in mehreren Ortsteilen (feudi) des Gebiets von Guagnano befinden. Das Weingut befindet sich in Guagnano, in der Provinz Lecce, in der klassischen Zone des Salice Salentino DOC, im Zentrum vom Salento, in Apulien. Das Weingut hat eine Größe von 10 Hektar, alle mit Negramaro , Malvasia Nera und Primitivo bepflanzt. Jährlich werden ca. 50.000 Flaschen Rotwein aus Apulien, die exklusiv aus den eigenen Weinbergen stammen, produziert.

Feud di San Guagnano und der Negroamaro

Feudi San Guagnano

Seit 2002 haben sich Carlo, Gianvito und Franco – Enkel der gleichen unermüdlichen Winzer – verpflichtet, jeden Tag ein neues Kapitel dieser langen und faszinierenden Geschichte namens „Feudi“ zu schreiben, nachdem sie die alten Negroamaro-Weinberge, die ihren Vorfahren gehörten, vor dem Verkauf an die Genossenschaft bewahrt haben. Damit wollten sie ihre tiefe Verbundenheit mit dem Salento Gebiet unterstreichen. In Guagnano, einer Stadt mit einem pulsierenden Herzen für das Land und die Weinberge, konnten die hartnäckigen Großeltern des Weinbergs wichtige Seiten einer Geschichte mit dem Titel „Negroamaro“ schreiben.

Keine Geschichte wie alle anderen: Tatsächlich fängt sie die Anstrengung und den Opfergeist von Menschen ein, die in einem Streifen des Südens geboren und aufgewachsen sind, wo sich oft das Alltägliche mit dem Ewigen vermischte. Eine Geschichte, die man sich leicht anhören kann und in der das Kreischen der Räder auf den Saumpfaden und die undeutlichen Stimmen zwischen den Reben immer noch wie ein Kamm zwischen Tag und Nacht wirken. Mehr als achtzig Jahre später pulsieren der gleiche Opfergeist und die gleiche Leidenschaft immer noch mit der gleichen Kraft und der gleichen Hartnäckigkeit in ihren Herzen.