SUPPORT-HOTLINE

+49 8237/9592838

SICHERE DATEN

100% Datensicherheit

VIELE ZAHLUNGSARTEN

Einfache & schnelle Bezahlung.

Keine Artikel im Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Mehr Ansichten

Philipp Kuhn
2014 Mano Negra

13,50 € Auf Lager
Weingut Philipp Kuhn Mano Negra - Rotwein aus Cabernet Sauvignon und Blaufränkisch. Trocken ausgebaut und mehrere Monate in französischen Barriques gereift. Der Mano Negra ist ein hervorragender Essensbegleiter. Jetzt unbedingt bestellen !

Verfügbarkeit: Lieferbar

Lieferzeit: 2-3 Tage

13,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
0.75 l (1 Liter (l) = 18,00 €)
Lieferzeit 2-3 Tage
Weingut Philipp Kuhn
Abfüller Erzeugerabfüllung
Herkunft Deutschland
Region Pfalz
Unterregion Mittelhaardt
Lage Nein
Rebsorte Cabernet Sauvignon, Blaufränkisch
Jahrgang 2014
Besonderheiten VDP, Prämiert
Alkoholanteil 14
Allergene Sulfite
Trinktemperatur 18°C - 20°C
Lagerungsweise Barrique alt, Holzfaß
Lagerpotential 3-5 Jahre
Gault-Millau Punkte Nein
Eichelmann Punkte Nein
Qualitätsstufe Qualitätswein

Weingut Philipp Kuhn Mano Negra Rotwein trocken

Im Weingut von Philipp Kuhn leisten die Erntehelfer alljährlich klasse Arbeit. Aus der Lesemannschaft kommen viele bekannte Gesichter jedes Jahr wieder um die vollreifen Trauben von den Rebstöcken zu lesen. Für die Rotweincuvée Mano Negra werden auch der Cabernet Sauvignon und der Blaufränkisch von der erfahrenen Mannschaft gelesen. Anschließend werden die Trauben entrappt und nach der traditionellen Maischegärung rund zwei Wochen vergoren. Die beiden Rotweine werden getrennt voneinander in kleine gebrauchte Barriquefässer abgefüllt und dann für etwa 17 Monate gelagert. Die Vermählung der beiden Weine erfolgt nur kurz vor dem Abfüllen. Das Ergebnis ist ein hervorragender Rotwein aus der Pfalz, der zeigt, dass Cabernet Sauvignon und Blaufränkisch aus Deutschland Spitzenqualität besitzen können.

Wie schmeckt der Mano Negra vom Weingut Philipp Kuhn?

Die beiden Rebsorten wachsen auf Laumersheimer Böden, die aus Lösslehm und Kalksteingries bestehen. So entstehen dichte Aromen die nach Kirschen, schwarzen Johannisbeern und Dörrpflaumen erinnern. Vollendet wird der Geschmack durch würzige Kräuter- und Pfeffernoten, verbunden mit einer Prise Lebkuchenaroma. Im Glas zeigt der Mano Negra ein schönes Dunkelrot, das charakteristisch für diese beiden Rebsorten ist und dem der Wein wohl auch seinen Namen verdankt. Denn Mano Negra heißt nichts anderes, als „Schwarze Hand“, und die bekommt der Winzer beim Einmaischen der farbintensiven Trauben.

Essen und Trinken

In Kombination mit Speisen ist der Mano Negra nicht wählerisch. Zu ihm passt eine hausgemachte Bolognese-Sauce oder auch ein feiner gebratener Rehrücken. Auch pikant gewürztes Grillfleisch oder einfach die Lieblingspizza schmecken zu diesem charmanten Rotwein. Auch solo ist er jederzeit ein Genuss! Der Mano Negra ist ein südländischer Typ, der mediterrane Aromen mit pfälzer Fruchtigkeit verbindet.

Gault-Millau

Jahrgang 2013
86
Jahrgang 2011
85
Jahrgang 2010
88

Eichelmann

Jahrgang 2010
85
Jahrgang 2009
85
Jahrgang 2007
86

Hersteller & Weingüter