Bone dry Rose

2019
Auf Lager
9,50 €
Inhalt: 0.75 Liter (12,67 € / 1 Liter)
Inkl. 19% Steuern, exkl. Versand
Lieferzeit
2-3 Tage
Weingut Reichsrat von Buhl Bone dry Rose - nach dem Riesling bone dry, jetzt auch ein leckerer Rose mit stylischem Etikett - hier stimmt alles Geschmack, Qualität und Aussehen. Jetzt online bestellen und genießen

Weingut Reichsrat von Buhl Bone dry Rose

Der Reichsrat von Buhl Bone Dry Rose ist nach dem Riesling der zweite Wein aus der Bone Dry Serie. Bone dry = Knochentrocken. Hier ist der Name Programm. Der Reichsrat von Buhl Bone dry Rosé ist fast vollständig durchgegoren und kommt ohne Restzucker aus und er schmeckt dabei auch noch vorzüglich. Der Bone dry Rose wird aus Spätburgunder vinifiziert. Das Etikett ziert in der Mitte einen Totenkopf, der aus Weinreben, Blättern und Weintrauben künstlerisch entstanden ist. Unter UV Licht leuchtet das Etikett sogar. Die Bone dry Serie steht also für möglichst wenig Restzucker und viel Genuß, Dennoch schmeckt der Rosé nicht Knochentrocken. Die Fruchtsüße ist für die Harmonie im Reichsrat von Buhl Rosé zuständig. Der Bone dry Rosé entwickelt doch einen enormen Trinkfluß.

Gault-Millau
Eichelmann
Jahrgang 2010
84
Jahrgang 2008
85
Jahrgang 2007
84
Weingut Reichsrat von Buhl GmbH
Weinstraße 18-24
67146 Deidesheim
Mehr Informationen
Weingut Reichsrat von Buhl
Jahrgang 2019
Qualitätsstufe VDP Gutswein
Alkoholanteil 12
Allergene Sulfite
Trinktemperatur 6°C - 8°C
Lagerungsweise Stahl
Lagerpotential 3-5 Jahre
Besonderheiten VDP, Bio
Geschmack trocken
Lieferzeit 2-3 Tage
Abfüller Reichsrat von Buhl Wein GmbH
Region Pfalz
Unterregion Mittelhaardt
Rebsorte Spätburgunder (Pinot Noir)
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Bone dry Rose
Ihre Bewertung
Diese Weine könnten Ihnen auch gefallen
Hersteller und Weingüter
Bassermann Jordan
Friedrich Becker
Il Mio
Knipser
Lukas Krauss
Markus Molitor
Oliver Zeter
Philipp Kuhn
Raumland
Reichsrat von Buhl
Rings
Salwey
Schneider
Selva Capuzza
Tesch
Van Volxem
Wolf Bürklin
Von Winning
Wittmann
Cantine San Marzano
Charles Smith
Dönnhoff
Dr. Heger